Baby auf Tuchfühlung

Kind kuschel an Mama

In vielen Kulturen dieser Welt ist es noch heute üblich Säuglinge ganz nah am Körper zu Tragen und sie nicht, wie hier zu Lande üblich, in einer Babyschale oder dem Kinderwagen mit zu nehmen. Doch auch bei uns macht man sich nun mehr und mehr Gedanken über die Vorteile dieser Methode. Im Fachhandel gibt es hierzu Babytragen unterschiedlicher Hersteller oder auch sogenannte Babytragetücher.

Auf die Technik kommt es an

Dieses Tuch wird nach einer bestimmten Anleitung so um Bauch, Brust und Rücken der Mutter (oder natürlich auch des Vaters) gebunden, dass man das Baby dann ähnlich wie in einer Babytrage hineinsetzen und so ganz nah am Körper tragen kann. Das Binden dieser Tücher ist jedoch nicht ganz einfach und erfordert ein wenig Übung. Es gibt aber sogar spezielle Kurse (u.a. in Geburtskliniken oder privat von Hebammen angeboten) in denen man die richtige Bindetechnik erlernen und üben kann.

Alle Hände voll zu tun

Die Vorteile des Tragens ihres Säuglings in einem Tragetuch oder einer Babytrage sind zum Einen in erster Linie die Nähe und damit assoziierte Fürsorge die dadurch zwischen dem Elternteil und dem Säugling entsteht, zum anderen hat man die Hände frei, beispielsweise beim Einkaufen oder der Versorgung eines Geschwisterkindes, was man beim Schieben eines Kinderwagens oder Tragen einer Babyschale, nicht hat.

Was man während der Tragzeit immer beachten sollte ist, dass das Kind mit dem Gesicht zur Brust der tragenden Person schaut und nicht andersherum, da es ansonsten zu Schäden an der Wirbelsäule des Säuglings und bei Jungen zu einem Abdrücken der Hoden kommen kann. Außerdem wäre der Säugling ansonsten zu sehr einer Reizüberflutung von außen ausgesetzt.

Als Nachteil wird die eingeschränkte Bewegungsfreiheit gesehen. Während der Tragzeit in einem Tragetuch oder der Babytrage kann der Säugling überwiegend nur mit den Beinchen strampeln und die Arme bewegen. Liegt das Kind auf dem Rücken hat es mehr Möglichkeiten sich zu bewegen und sich ggf. auch herumzudrehen oder anfangs auf den Bauch gelegt zu werden.

Kommentare

Kommentare