Das Elektrofahrrad richtig nutzen

Retired cyclist

Der Berg ist zu steil, der Gegenwind ist stark und die Kraftanstrengung wird einfach zu viel. Wer diese Situationen kennt, hat sich vielleicht auch schon Gedanken über ein Elektrofahrrad gemacht. Ein E-Bike hat aber nichts mehr mit den alten elektrisch betriebenen Fahrrädern zu tun. Auch im Bereich Elektrofahrrad hat der Fortschritt nicht angehalten.
Durch diese speziellen Fahrräder wird das Fahrradfahren deutlich leichter und dennoch muss nicht auf die Vorzüge eines Fahrrades verzichtet werden. Diese elektrisch betriebenen Fahrräder sind nicht nur für alte oder gesundheitlich angeschlagene Menschen eine gute Lösung, sondern für alle denen es schwer fällt steile und längere Strecken mit dem Fahrrad zu fahren. Moderne E-Bikes schaffen ohne Mühe bergiges Gebiet und lange Strecken. Ob zur Tretunterstützung oder als alleiniges Fortbewegungsmittel, mit einem Elektrorad kann das Auto getrost mal zu Hause stehen gelassen werden. Somit wird nicht nur der Umwelt etwas Gutes getan, sondern auch der eigenen Geldbörse. Je nach Art der Motorunterstützung kann allerdings zum Führen ein Führerschein erforderlich sein.

Die neue Generation

Je nach eigenen Vorlieben sind unterschiedliche Fahrradtypen erhältlich. Teilweise erfordern diese allerdings einen Mofaführerschein. Ein Elektrorad ist mit einem Antrieb ausgestattet. Gesteuert wird dieser über den Drehgriff am Lenker. Wie bei einem Mofa muss auch das E-Bike je nach Geschwindigkeit und Leistung versichert werden. Es besteht jedoch keine Helmpflicht. Welche Strecken ein Elektrorad zurücklegen kann, kann pauschal nicht beantwortet werden. Die Gesamtstrecke ist abhängig, wie stark der Akku ist, wie bergig die Strecke und natürlich der eigene Fahrstil.

Der Akku

Auch wenn das Elektrorad relativ lange Strecken zurücklegen kann, ist es dennoch nicht für übermäßig lange Fahrradtouren ausgelegt. 70 Kilometer und mehr sind eher die Ausnahme. Doch für den alltäglichen Gebrauch und mit Strecken bis etwa fünf Kilometer kommen E-Bikes sehr gut zurecht. In der Stadt gibt es mittlerweile genügend Ladestationen und sinnvolles Schalten lässt den Akku zudem länger halten. Bei Fahrrädern mit sehr guter Akkuleistung und mit einem guten Fahrstil können aber auch Strecken zwischen 20 und 80 Kilometer erreicht werden.

Weitere Tipps und Expertenmeinungen erhalten Sie unter: www.elektrofahrrad.de

Kommentare

Kommentare