Eine neue Welt entdecken: Generationen miteinander am PC

eine-neue-welt-entdeken

Computer sind ein ganz selbstverständlicher Teil unseres Alltags und aus unseren Arbeitsprozessen ebenso wenig wegzudenken wie auch aus dem privaten Umfeld. Während die Kinder unbefangen damit aufwachsen und Erwachsene ganz selbstverständlich gelernt haben, Computer zu benutzen, ist der PC aber für viele Senioren noch ein geheimnisvolles Ding aus einer anderen Zeit. Ihren beruflichen Weg sind sie noch erfolgreich ohne Datenverarbeitung gegangen und statt E-Mails schrieben sie lange Briefe auf Papier.

Senioren suchen die Herausforderung am PC

Doch nicht jeder ältere Mensch möchte sich aus dieser technischen Entwicklung heraushalten und PCs auch weiterhin nur den Jungen überlassen. Immer mehr Menschen der Generation 50+ melden sich bei Volkshochschulen und anderen Instituten zu Computerkursen an. Manche möchten sich durch das Lernen geistig fit halten und sich deshalb einer neuen Herausforderung stellen, andere sehen im Computer und Internet ein unumgängliches Hilfsmittel, um mit Kindern und Enkeln in Kontakt zu bleiben. Also heißt es: Ran an die Tasten!

Die Alten lernen von der Jugend

Eigentlich sind es immer die jungen Menschen, die etwas von den Erwachsenen lernen. Doch im Blick auf den Computer ist die Lernsituation meist umgekehrt: Da können Kinder und Jugendliche auf einmal zum Lehrmeister werden und ihr Wissen an den älteren Mann oder die Frau bringen. Darin steckt eine ideale Möglichkeit, um generationsübergreifende und verbindende Projekte zu starten. Alt lernt von Jung – davon profitieren beide Seiten: Die Jugendlichen erhalten Anerkennung und Selbstbestätigung und die alten Menschen bekommen nicht nur praxisnahe Einführungen in die geheimnisvolle digitale Welt, sondern genießen auch die Gesellschaft und willkommene Abwechslung.

Die Computer laufen heiß

In der Hansestadt Wismar hat der Stadtjugendring sich an der Eröffnung eines sogenannten offenen Computercabinetts beteiligt. Fünf PC-Plätze stehen all denen zur Verfügung, die sich an dieses moderne Medium herantasten wollen. Jugendliche stehen mit Rat und Tat zur Hilfe. Das Interesse daran ist groß und selten einmal ist ein Computer unbesetzt. Ein Beispiel für generationenverbindenden Lernens, das Schule machen sollte.

Kommentare

Kommentare