Trauer – Phasen der Trauer und der Umgang mit Ihr

Trauer

Viele Menschen empfinden den Tod eines geliebten Angehörigen als das Schlimmste was ihnen in ihrem Leben passieren kann. Dennoch muss man nach vorne schauen und lernen mit der Trauer und dem Verlust umzugehen.

Nach dem Tod – Umgang mit Trauer

Nach dem Tod des Angehörigen ist zunächst die Verarbeitung der Trauer im Kreis der Familie und der Freunde wichtig. In vielen Fällen genügt diese Trauerbewältigung jedoch nicht, weshalb man auf Hilfe außerhalb der Familie zurückgreifen sollte. Nach der ersten Trauerphase, dem Schock ähnlichen Zustand, in dem man nicht verstehen will, dass man einen geliebten Menschen verloren hat, folgt die zweite Phase, in der man begreift was passiert ist und in eine Art Depression verfallen kann. Nach einer gewissen Zeit des Trauerns fangen dann viele Hinterbliebene an neuen Lebensmut zu schöpfen und mit dem Verlust umzugehen. Dabei können sogenannte Trauerzentren helfen. Diese sind speziell dafür eingerichtet um mit Menschen, die ebenfalls einen so großen Verlust erlitten haben zu reden und sich gegenseitig bei dem Umgang mit der Trauer zu unterstützen. Neben Gesprächen mit anderen Trauernden und gemeinsamen Aktivitäten, bieten die Trauerzentren auch professionelle Hilfe in Form von psychologischen Gesprächen und Therapien an. Die Phasen der Trauer sollen bewusst durchlebt werden. Die Hinterbliebenen sollen die Möglichkeit haben, ihre Gefühle zu äußern und die Trauer auszudrücken. Trauerzentren existieren in fast allen größeren Städten in Deutschland.

Der ohnehin schon große Verlust eines Angehörigen wird noch schlimmer, wenn es sich bei dem Verstorbenen um ein Kind gehandelt hat. Das schlimmste was Eltern erleben können ist es das eigene Kind zu Graben tragen zu müssen. Kinder die bereits vor oder kurz nach der Geburt versterben nennt man Schmetterlings- oder Sternenkinder. Für diese gibt es auf den meisten größeren Friedhöfen spezielle Abteilungen. Einen Weg mit der Trauer umzugehen bietet in solchen Fällen auch das Internet. So finden sich zahlreiche Foren, die Eltern eingerichtet haben um ihre Trauer zu verarbeiten. Dort können sie mit anderen Betroffenen in Kontakt treten und sich über ihre Gefühle und Erfahrungen austauschen.

Die Sterbegeldversicherung als Entlastung in der Phase der Trauer

Um die Hinterbliebenen in der Zeit des Trauerns zu entlasten kann man eine sogenannte Sterbegeldversicherung abschließen. Diese versteht sich als lebenslängliche Kapitallebensversicherung auf den Todesfall. Die Versicherungssumme ist im Gegensatz zu üblichen Kapitallebensversicherungen eher gering und soll hauptsächlich die Kosten der Bestattung und andere Nebenkosten im Fall des Ablebens decken. Immer mehr an Bedeutung gewonnen hat die Sterbegeldversicherung nach dem Wegfall der Zahlung des Sterbegeldes der gesetzlichen Krankenkassen im Jahr 2004. Im Gegensatz zu normalen Lebensversicherungen werden Sterbegeldversicherungen bei Sozialhilfebedürftigkeit nicht als verfügbares Vermögen angesehen. Bei den meisten Versicherungsunternehmen, die ein derartiges Produkt anbieten, ist der Beitragssatz für Neukunden unter 50 Jahren sehr gering. Gerade wer alleine ist und keine Verwandten, jedoch spezielle Vorstellungen von der eigenen Beerdigung hat und sich nicht mit einer Sozialbeerdigung zufrieden geben möchte, für den lohnt sich eine solche Sterbegeldversicherung. Auch wer seine Verwandten entlasten will und ihnen die Kosten der Beerdigung ganz oder teilweise ersparen möchte, sollte über eine Sterbegeldversicherung nachdenken.

Je nach Versicherungsunternehmen und Vertragsart variiert die Dauer der Beitragszahlung. Bei einigen Sterbegeldversicherungen zahlt man feste 25 Jahre ein, bei anderen bis zum 65. Oder 85. Lebensjahr. Die Höhe der Beiträge hängt vom Eintrittsalter des Versicherten ab. Je älter der Versicherungsnehmer bei seinem Versicherungseintritt ist, desto höher sind die Beiträge die er zu zahlen hat. Teilweise laufen die Versicherungen bis zu ihrer Auszahlung wirklich lebenslänglich. Andere Versicherer bieten eine automatische Auszahlung zum Beispiel mit dem 80. Lebensjahr an. Die Beitragshöhe ist auch hiervon abhängig. Denn je eher die automatische Auszahlung erfolgt, desto höher sind die Beiträge.

Traueranzeigen – Tröstende Worte der Trauer finden

Der meist gewählte Weg von Hinterbliebenen, um Freunde und Bekannte des Verstorbenen von dessen Tod wissen zu lassen, ist es, in der regionalen Tageszeitung oder in speziellen Foren im Internet, eine Todesanzeige zu verfassen. Diese Traueranzeige beinhaltet den Vor- und Zunamen des Verstorbenen, den Geburts- und Sterbetag. Zudem wird oft auf den Termin der Beisetzung oder der Trauerfeier hingewiesen. Die Preise reichen hier, abhängig von der Stärke der Auflage und dem Erscheinungskreis, von etwa 50 € bis zu mehreren hundert Euro.

Kondolenzschreiben, Kondolenzsprüche und Beileidsbekundungen – Passende Worte zur Trauer

Die passenden Worte zu finden um den Hinterbliebenen sein Beileid auszudrücken ist nicht einfach. Dennoch ist es wichtig für die Trauernden zu sehen, dass sie mit ihrer Trauer nicht alleine sind und der Verstorbene auch nach seinem Tod noch in den Gedanken vieler Menschen bleibt. Die gängigste Form der Kondolenz ist das Kondolenzschreiben in Gestalt einer Trauerkarte. Außerdem gibt es Kondolenzbücher, in denen das Beileid bekundet werden kann und die dann an die Hinterbliebenen gegeben werden. Auch das mündliche Kondolieren während der Trauerfeier ist möglich und sehr viel persönlicher. Wir haben hier für Sie einige Textvorschläge für Beileidsbekundungen zusammen getragen:

Liebe/Lieber…,

- Tief betroffen habe ich vom Ableben von … gehört
- Die Nachricht vom Tod deines Mannes… hat mich sehr getroffen
- Der Tod deines Mannes… hat mich mit tiefer Trauer erfüllt
- So unvorbereitet traf uns die Nachricht vom Tod deines …
- Die passenden Worte zu finden ist schwer
- Der Tod deines Mannes … war vorhersehbar. Dennoch ist es für dich die schwerste Zeit
- Auch wenn es für deine Mutter … eine Erlösung war, so ist es für dich nicht einfach mit dem Verlust umzugehen
- Unser herzliches Beileid zum tragischen Tod deines geliebten…

Tröstende Worte:

- Es ist schwer einen geliebten Menschen zu verlieren. Ihn bei Gott zu wissen soll dich trösten
- Möge die Erinnerung an … immer in euren Herzen sein
- Möget ihr … nie vergessen und in allem schönen einen Teil von ihm wissen
- Aus eigener Erfahrung kann ich mit dir fühlen. Die Trauer geht vorbei, aber die Erinnerungen an … werden immer in deinem Herzen bleiben.
- Weinen ist menschlich und ein Ausdruck von Trauer
- Ich kann es nicht in Worte fassen. Du sollst aber wissen, dass ich in Gedanken an deiner Seite bin.
- Er/Sie hatte ein langes und erfülltes Leben und wohnt nun bei Gott. Erinnere dich an die schönen Zeiten mit…
- … hinterlässt eine große Lücke in deinem und in unserem Leben.
- … war stets für alle da.
- … war ein so warmherziger und gutmütiger Mensch
- Auch in schwierigen Situationen hatte … für uns immer ein Lächeln auf den Lippen. Seine Lebensfreude wird uns fehlen
- Immer bemüht ein guter Mensch zu sein, wird dein Vater … in unserer Erinnerung bleiben.
- Er war ein stets engagierter und von allen hoch geschätzter Kollege.
- Sein Humor und seine Hilfsbereitschaft werden nie vergessen werden.
- Jeder sollte ein bisschen sein wie … war. Dann wäre die Welt ein ganzes Stück besser.
- So lange wir leben werden wir uns an … erinnern.
- Es sollte ein Vorbild für viele sein, wie sich dein Vater … für die Schwächeren in der Gesellschaft eingesetzt hat und mit allem ihm zur Verfügung stehenden die Welt ein Stück verbessert hat.

Beileidsbekundung:

- Deshalb versichere ich dir mein tiefes Mitgefühl
- Ich übermittle mein Aufrichtiges Beileid zum Tod deines Mannes …
- Im Namen der Familie … möchten wir Anteil am Tode ihres geliebten Mannes … nehmen. Wir wünschen ihnen nach der Zeit der Trauer viel Kraft und neuen Lebensmut um nach Vorne zuschauen.
- Mein herzlichstes Beileid.
- Wir wünschen dir viel Kraft mit dem Verlust von … umzugehen. Sei dir stets gewiss, dass wir für dich da sind wenn du Hilfe brauchst oder eine tröstende Schulter zum Anlehnen.
- … wird uns fehlen. In tiefer Anteilnahme am Tod von …
- In den tiefen Stunden der Trauer sollst du mich genauso an deiner Seite wissen wie in den Zeiten der Freude, die wir zusammen mit … erlebt haben.

Schlussworte:

- In Freundschaft …
- In stillem Gedenken …
- Mit dir in Gedanken verbunden …
- In tiefer Trauer …
- Sei stark in der schweren Zeit
- Schau nach vorne
- Behalte … stets in deiner Erinnerung
- Sei fest umarmt …
- Mit tröstenden Grüßen …

Kommentare

Kommentare