Wohnen im Alter – Die Senioren WG

Wohnen im Alter

Jeder Lebensabschnitt hat seine speziellen Anforderungen an die Wohnsituation, so auch das “Wohnen im Alter”. Im Alter kommen viele irgendwann an einen Punkt, an dem sie merken: Veränderung ist nötig, um den Lebensabend erfüllt und der individuellen Situation angemessen verbringen zu können. Da wird das große Haus oder die Wohnung nach dem Auszug der Kinder und vielleicht dem Verlust des Partners so still und unüberschaubar. Für andere heißt Wohnen im Alter, dass sie die bisher gewohnte Unabhängigkeit in den eigenen kleinen vier Wänden nicht mehr ohne Hilfe bewältigen können.

Mit wehmütigem Gefühl denken so manche vielleicht an die Studentenzeit zurück, als sie mit anderen jungen Leuten zusammen in einer Wohngemeinschaft lebten. Doch warum sollte man auf dieses bewährte Konzept nicht auch im Alter zurückgreifen? Viele haben bereits die Senioren WG für sich entdeckt!

Wohngemeinschaften im Alter

Als Senior, der einen gewissen Komfort und Freiraum gewohnt ist, möchte man die beengten und provisorischen Zustände vieler Studentenbuden natürlich nicht auf die eigene Wohnsituation übertragen. Doch in der heutigen Senioren WG ist das auch nicht nötig. Große, geräumige Wohnungen oder oft ganze Häuser werden von mehreren älteren Damen und Herren gemeinsam bewohnt und bewirtschaftet. Jeder verfügt über sein privates Reich, in das man sich zurückziehen kann. Gleichzeitig bietet ein Gemeinschaftsraum einen Ort der Begegnung und die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen. Probleme müssen in einer Senioren WG nicht allein bewältigt werden und auch die Freude über gute Nachrichten und Berichte von den Kindern und Enkeln kann geteilt werden.

Geld sparen und Fähigkeiten einbringen

Miteinander kann eine Küche, die Waschmaschine oder andere Haushaltsgegenstände genutzt werden, so dass nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Kraft gespart wird. Viele Senioren WGs leisten sich eine Putzhilfe oder jemanden, der den Garten in Schuss hält. Im Alter kennt man seine Fähigkeiten und auch seine Grenzen sehr gut und in einer Senioren WG kann sich jeder an der Stelle einbringen, an der es ihm möglich ist. Sei es in der Küche, beim Chauffieren der Wohngemeinschaft zu gemeinsamen Unternehmungen oder beim Erledigen des nötigen Schriftverkehrs und so mancher Formalitäten.

Alternative Wohnformen

Auch Senioren mit gesundheitlichen Einschränkungen und nachlassenden geistigen oder körperlichen Kräften profitieren von modernen Wohnkonzepten. So entstehen immer mehr Wohngemeinschaften, die auf eine gemeinsame Pflegehilfe zurückgreifen. Auch generationenübergreifendes Wohnen wird wieder aktuell: Mehrgenerationenhäuser führen Alt und Jung unter einem Dach zusammen und lassen sie voneinander profitieren. Alternative Wohnformen sind deshalb für viele eine ideale Option zum Senioren- oder Pflegeheim.

Kommentare

Kommentare